Sie befinden sich hier: News




19.05.2018 · Neues Gera

City von Gera – Wechselbad der Gefühle

Jahresmeeting 2018 unter dem Motto „Zukunft Innenstadt” am 6. Juni, 18 Uhr, im KuK

 

 

 

 

Von Fanny Zölsmann


„Im reichlich gefüllten Veranstaltungskalender unserer Stadt einen geeigneten Termin zu finden, war nicht einfach. Unser Jahresmeeting sollte nach der Ausstellung ‚Kuk an 2!‘ stattfinden, um auch deren Ergebnisse mit einbeziehen zu können. Allerdings wollten wir auch nicht den Wahlkampf tangieren. Freie Kapazitäten im KuK und andere Termine galt es abzustimmen, um einen passenden Tag in der Mitte unserer Mitte zu finden“, erklärt Volker Tauchert, der Vorsitzende der bürgerschaftlich-wirtschaftlichen Initiative, der auf ein reges Interesse der Geraer Bürger hofft. „Ich bin überzeugt, dass immer mehr Menschen verstehen, dass wir das wertvolle gesellschaftliche Gut ‚Innenstadt‘ unter den Bedingungen des tiefgreifenden gesellschaftlichen und rasanten technologischen Wandels mit Nachhaltigkeit nur in die Zukunft tragen können, wenn Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik in gemeinsamer Verantwortung kreativ und kraftvoll in eine Richtung handeln. Eine attraktive Innenstadt ist nicht nur ein wichtiger Standortfaktor für Industrie, Gewerbe, Einzelhandel, Dienstleistungen sowie Tourismus und somit Imageträger und Etikette zugleich, sondern auch ein wichtiger Teil des Lebensgefühls der Menschen vor Ort. „Deshalb öffnen wir auch die Türen an diesem Abend nicht nur für die Mitstreiter von ‚Ja-für Gera‘, sondern für alle Interessierten, und das zu gleichen Bedingungen“.

 

So wird es unter dem Motto „Zukunft Innenstadt - Gersche Meile“ am Mittwoch, 6. Juni, im KuK einen impulsgebenden und spannenden Abend in Sachen „Stadtentwicklung geben, welcher auch dieses Mal kulturell umrahmt wird. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Einlass ist ab 17.15 Uhr, hier wird für den Verein ein Förderbeitrag von 5 Euro erhoben.

 

Nachdem die Gäste angekommen sind, können sie bei ersten Gesprächen den Alltag erst einmal hinter sich lassen. Schüler der Spezialklassen vom „Goethe-Gymnasium/Rutheneum seit 1608“ werden diesen lockeren Start in den Abend von 18 bis 18.30 Uhr begleiten und somit eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Mit dem inhaltlichen Teil geht es pünktlich 18.45 Uhr los. „Innenstädte im Umbruch - Ideen und Konzepte“ werden von Dr. Tanja Korzer, geschäftsführende akademische Assistentin im Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft, Universität Leipzig, beleuchtet. Daran anschließend folgt Gunnar Hoffmann, Geschäftsführer der Dresdner Lüning Ladenbau GmbH, die seit Jahrzehnten auf dem Markt ist und vom stationären Einzelhandel lebt und deshalb an funktionierenden Innenstädten größtes Interesse hat. Er spricht zum Thema: „Stadt- und Handelsstrukturen in der Zukunft“.


Bezogen auf den Bereich „Gersche Meile“ geht es danach, kurz und bündig, um Investitionen, Konzepte und Visionen für eine attraktive, lebendige und nachhaltige Stadt.


Mit der Frage: Die Schokoladenseite von Gera - was kann noch besser werden? widmet man sich zunächst erst einmal Untermhaus und hier vor allem dem Bereich zwischen Osterstein und Theater. Danach geht es unter dem Motto „Die City von Gera - ein Wechselbad der Gefühle“ ins Zentrum. Selbstverständlich hat auch dieser Bereich viel Qualität. Zugleich braucht es aber auch den Blick auf die andere Seite der Medaille.


Verschiedene Statements zu den Bedingungen, Erfordernissen und nächsten Schritten von Projektträgern, Ideengebern und Machern bereichern inhaltlich den Abend, machen ihn kurzweilig und interessant.


Abgerundet wird der Abend mit einem „get-together“ bei Musik und Tanz.

 

Layout wurde an die Seite angepasst.

 

 





Weitere News
Sonntag, 09.Dezember.2018 23:55:40